Sieger & Nominierte 2008 › Nachschlagewerke

Nachschlagewerke
  Brockhaus multimedial 2008 premium

 
 


Bibliographisches Institut & F. A. Brockhaus AG,
Dudenstraße 6, 68167 Mannheim
http://www.brockhaus.de

Produktverantwortlicher:
Arnd Frederichs

Kooperationspartner:
Institut für Hypermediasysteme (HMS) der Joanneum-Research-Forschungsgesellschaft (JR) an der TU Graz,
Geomer, Heidelberg,
IAI Saarbrücken,
KNOW-Cebter, Graz,
MediaSupervision, Eppelheim

 
 
Inhalt
Der Brockhaus multimedial 2008 premium setzt - wie auch die Vorgängerversion - auf eine große Variabilität des Medieneinsatzes: In Text, Sprache, Tönen, Graphiken, Fotografien, Animationen und Videoclips werden die Inhalte anschaulich dargestellt. Neu hinzugekommen sind ein LexiPod (MP3), eine interaktive Architekturgeschichte und Schauspielerbiografien. Die Navigation ist funktional und nutzerfreundlich gestaltet und bietet die Möglichkeit, sich ein persönliches Lexikon anzulegen, indem man Lesezeichen setzt, Notizen schreibt und Weblinks einbaut.

 
 
Aus der Würdigung der Jury
Für die Jury ist auch in diesem Jahr wiederum "Brockhaus multimedial premium” das Maßstäbe setzende Nachschlagewerk, das als private Bildungsbasis ohne Konkurrenz dasteht.
In der Vorankündigung der "Encyclopédie” formuliert Denis Diderot das Programm seines Werkes wie folgt: "Bei der lexikalischen Zusammenfassung alles dessen, was in die Bereiche der Wissenschaften, der Kunst und des Handwerks gehört, muss es darum gehen, deren gegenseitige Verflechtungen sichtbar zu machen und mithilfe dieser Querverbindungen die ihnen zugrunde liegenden Prinzipien genauer zu erfassen ... es geht darum, die entfernteren und näheren Beziehungen der Dinge aufzuzeigen, aus denen die Natur besteht und die die Menschen beschäftigt haben, ein allgemeines Bild der Anstrengungen des menschlichen Geistes auf allen Gebieten und in allen Jahrhunderten zu entwerfen.”
Die Jury meint: Der multimediale Brockhaus ist eine didaktisch geprägte Enzyklopädie, die Diderots Anforderungen mit modernen Mitteln verwirklicht. Der französische Philosoph würde sich vermutlich unserer Auffassung anschließen.

 
nächster
Preisträger
vorheriger
Preisträger
  ‹bersicht:  
Sieger 2008
Nominierte 2008
  Service:  
Fotos der
Preisverleihung
Reden zur
Preisverleihung
  Logos 2008  
       Impressum
       Datenschutz