Screenshots
Sieger & Nominierte 2014 › Berufliche Bildung und Studium 3

Berufliche Bildung und Studium, Weiterbildung
 
openHPI
https://openhpi.de


 
 


Hasso-Plattner-Institut,
Campus Griebnitzsee, 14482 Potsdam
www.hpi.uni-potsdam.de

Produktverantwortlicher:
Christoph Meinel

Beteiligte:
Christian Willems (Technischer Leiter)
Jan Renz (Wissenschaftlicher Mitarbeiter)
Thomas Staubitz (Wissenschaftlicher Mitarbeiter)

 
 
Inhalt
Bei open HPI handelt es sich um eine Plattform mit offenen, internetbasierten Kursen des Hasso Plattner Instituts (Potsdam) im Stile von MOOCs. Das Kursangebot im Bereich der IT umfasst sowohl englisch- als auch deutschsprachige Angebote auf Hochschulniveau. Sie richten sich an ein Fachpublikum oder an die breite Öffentlichkeit. Die Kurse können mit Betreuung und zertifiziertem Abschluss zu bestimmten Angebotszeiträumen belegt werden oder alternativ im Nachhinein zum reinen Selbstlernen. Ein Kurs ist in verschiedene Wochenblöcke eingeteilt. Ein Wochenblock besteht aus einer linearen Folge von Inhaltsbausteinen in Form von Video, Quiz als Selbsttest oder Literaturhinweis („Literaturblock“). Abgeschlossen wird eine Wocheneinheit durch eine Hausaufgabe (Quiz). Die Videovorträge sind etwa 5 bis 30 Minuten lang und als Folienvorträge, die Quiz-Einheiten als automatisch ausgewertete Multiple-Choice-Fragen realisiert und können beliebig oft wiederholt werden. Im Rahmen der Auswertung können sich Lernende eine Erklärung der Antworten geben lassen.


 
 


Aus der Würdigung der Jury
„open“ ist ein Zauberwort des Internet: open access, open educational ressources, massive open online courses (kurz: MOOCs): mit allen Begriffen verknüpft sich die Hoffnung vieler Menschen in der Bildungspolitik, in Schulen und Hochschulen, die Lösung der Content-Frage sei nahe – gäbe es denn von den offen zur Verfügung stehenden Angeboten flächen-, sprich: fächerdeckende Mengen, die hohen didaktischen Ansprüchen genügen und die überall zugänglich sind.
Ob sich aber die Hoffnungen erfüllen, hängt auch davon ab, was die jeweiligen Protagonisten selbst für eine positive Entwicklung der „open“-Bewegung am Bildungsmarkt tun. Die digita-Jury macht mit ihrer Preisvergabe an openHPI exemplarisch auf eine wertvolle Lösung aufmerksam.
Dieses xMOOC-Angebot bietet frei zugänglich hochschuldidaktisch gut aufbereitete Inhalte von einem der führenden europäischen Informatik-Institute. Die Kurse können über das Studium hinaus auch in Weiterbildungskontexten nutzbringend verwendet werden; sie umfassen spezielle Themen für ein Fachpublikum oder allgemeiner gehaltenen Fragestellungen für die breite Öffentlichkeit.
openHPI spricht als grundsolide, professionell und zeitgemäß gestaltete MOOC-Plattform die Zielgruppe an und vermittelt einen sehr guten Gesamteindruck. Die in kleinere Sequenzen gegliederten Vorlesungen werden über eine sehr ansprechend gestaltete Oberfläche und mit funktionalen Navigationshilfen zugänglich gemacht.
Die Verbindung zwischen Folien und Video des Vortragenden ist ebenso gut gelungen wie die abgestimmte Mischung aus Videos und interaktiven Tests. Alle angebotenen Materialien haben ein ausgeglichenes Niveau. Downloadmöglichkeiten für Offlinelernen erhöhen die Flexibilität im Lernprozess.

Die Jury gratuliert den openHPI-Verantwortlichen zum Gewinn des digita 2014.


 
nächster
Preisträger
vorheriger
Preisträger
  ‹bersicht:  
Sieger 2014
Nominierte 2014
  Service:  
Fotos der
Preisverleihung
Reden zur
Preisverleihung
Pressemappe
Sieger 2014
Logos 2014
       Impressum
       Datenschutz